STRAFVERTEIDIGER | RECHTSANWALT FÜR STRAFRECHT

 

Einen Schwerpunkt meiner Tätigkeit bildet das Strafrecht, insbe­son­dere als Strafverteidiger im Medizin-, Arzt-, Wirtschafts- und Steuer­straf­recht. Ich berate und vertrete Mandanten in allen Berei­chen des Strafrechts, als Strafverteidiger, Zeugenbeistand und Nebenklagevertreter. Vor allem im Gesundheits­wesen berate ich aufgrund der dynamischen und komplexen Rechtslage Mandanten auch präventiv zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken. 

 

Das Strafrecht ist das schärfste Schwert des Staates zur Durchsetzung seiner Regeln. Mit dem Strafrecht wird am härtesten in die Rechte des Einzelnen eingegriffen. Das Strafrecht darf daher in einem Rechtsstaat nur als letztes Mittel eingesetzt wird. Vorrangig soll das Zusammenleben mit dem Zivil- und Verwaltungsrecht gesteuert werden.

 

In Kontakt mit dem Strafrecht kommt, wer bei dem Verdacht einer Straftat als Täter, Opfer oder Zeuge in Betracht kommt. In jeder dieser Rollen stehen den Beteiligten Rechte zur Seite, die es zu wahren gilt. Zentral für Beschuldigte in Strafverfahren ist das Recht auf die Hinzuziehung eines Verteidigers. Auch Zeugen haben das Recht, sich anwaltlichen Beistandes zu bedienen. Opfer von Straftaten haben unter Umständen die Möglichkeit, sich einem Strafprozess als Nebenkläger anzuschließen. Ich bin daher auch als Zeugenbeistand tätig und vertrete Opfer von Straftaten als Nebenklagevertreter.

 

STRAFVERTEIDIGER IN KOBLENZ

 

Im Mittelpunkt meiner Tätigkeit steht die Strafverteidigung. Ausgangspunkt einer effektiven Verteidigung ist eine möglichst frühe Intervention. Das Recht auf die Hinzuziehung eines Verteidigers ist für Beschuldigte zentral. Aufgabe des Strafverteidigers ist vor allem die Gewährleistung eines fairen und rechtmäßigen Verfahrens für den Mandanten. Dabei gilt es, Publizität wann immer möglich zu vermeiden.

 

JEDE PERSON, DIE EINER STRAFTAT ANGEKLAGT IST, GILT BIS ZUM GESETZLICHEN BEWEIS IHRER SCHULD ALS UNSCHULDIG

Artikel 6 Abs. 2 EMRK

 

Im Strafprozess sind die Rechte des Beschuldigten von seinem Verteidiger durchzusetzen. Bereits im Ermittlungsverfahren ist gegenüber Polizei und Staatsanwälten besonders der Unschuldsvermutung immer wieder Gewicht zu verleihen. Soweit eine Einstellung im Ermittlungsverfahren nicht möglich ist, sind die Rechte des Mandanten vor den Strafgerichten konsequent zu vertreten - in der Hauptverhandlung ebenso, wie in Berufung oder Revision.

 

Der Strafverteidiger kann aktiv Einfluss auf das Verfahren nehmen. Ihm stehen verschiedene Instrumente zur Verfügung. Hierzu zählt das Recht, die Akte einzusehen, Anträge zu stellen, Fragen an den Angeklagten, an Zeugen oder Sachverständige zu stellen, Erklärungen und Stellungnahmen für den Angeklagten abzugeben und Fragen, die von anderen Beteiligten an Zeugen oder den Angeklagten gerichtet werden, zu beanstanden.

 

Beschuldigte eines Strafverfahrens haben das Recht zu schweigen und einen Strafverteidiger zu beauftragen. Es ist stets zu raten, von voreiligen Rechtfertigungsversuchen Abstand zu nehmen, dondern zu schweigen, bis ein im Strafrecht versierter Anwalt beauftragt wurde.

 

Strafverfahren stellen für die Betroffenen eine Krisensituation und eine immense Belastung dar. Für den Rechtsanwalt gilt es, hohe Qualität und passgenaue Expertise im Einzelfall zu gewährleisten. Ich verfüge über vertiefte Kenntnisse im Strafrecht. Schon in Studium und Referendariat habe ich mich im Schwer­punkt dem Wirtschafts­straf­recht, der Kriminologie und dem europäischen Strafrecht gewidmet. Ständige Fortbildung ist für mich ebenso selbstverständlich, wie die enge Vernetzung und Zusammen­arbeit mit hochqualifizierten und spezialisierten Kollegen.

 

VERTEIDIGUNG IM ERMITTLUNGSVERFAHREN

Die Ein­lei­tung eines straf­recht­lich­er Er­mitt­lungen stellt für den Be­schul­dig­ten eine er­heb­liche Be­las­tung dar. Der Si­tua­ti­on ist aber nie­mand recht­los aus­ge­lie­fert. Viel­mehr bie­ten Er­mitt­lungs­ver­fah­ren auch An­satz­punk­te für eine ak­ti­ve Ver­tei­di­gung.

Je frü­her für den Straf­ver­tei­diger die Mög­lich­keit zur Ein­fluss­nah­me be­steht, desto größ­er ist auch sein Spiel­raum.

 

VERTEIDIGUNG IN DER HAUPTVERHANDLUNG

Der streng for­ma­le Ab­lauf einer Haupt­ver­hand­lung gibt der Ver­tei­di­gung viele Mög­lich­kei­ten, den Rech­ten des An­ge­klag­ten Gel­tung zu ver­lei­hen.

Der Straf­ver­tei­di­ger hat die Pflicht, sich nur für den An­ge­klag­ten ein­zu­setzen. Als Or­gan der Rechts­pfle­ge hat er da­rauf zu ach­ten, dass alle ent­las­ten­den As­pek­te be­rück­sich­tigt und die Ver­fah­rens­vor­schrif­ten beach­tet wer­den.

 

 STRAFVERTEIDIGUNG FÜR ÄRZTE

 

Ärzte, Pfleger, Apotheker und Angehörige anderer Heilberufe wollen vor allem eines: Menschen helfen. Viele sehen ihre Tätigkeit als Berufung, nicht nur als Beruf. Der Vorwurf strafbaren Verhaltens trifft daher besonders hart. Die Einleitung strafrechtlicher Ermittlungen bringt starke psychische Belastungen mit sich.

 

Mediziner nehmen auch oft eine exponierte Stellung in der Gesellschaft ein. Die Einleitung eines Strafverfahrens bedroht nicht nur die Approbation und damit die wirtschaftliche Existenz. Das Bekanntwerden strafrechtlicher Maßnahmen ist auch mit Risiken und Belastungen für das Image und die Reputation der Betroffenen verbunden.

 

Gerade daher sollte nicht darauf gebaut werden, dass sich die Situation von selbst klärt. Es empfiehlt sich, so früh wie möglich kompetente Hilfe in Anspruch zu nehmen. Bereits bei ersten Anzeichen dafür, dass polizeiliche oder staatsanwaltliche Ermittlungen eingeleitet werden, sollte ein geeigneter Rechtsanwalt kontaktiert werden. Oft ist schon eine vorbeugende Beratung zur Vermeidung strafrechtlicher Risiken sinnvoll.

 

Aufgrund meiner früheren Tätigkeit bei der Gemeinsamen Prüfungseinrichtung bei der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz verfüge ich über detaillierte Kenntnisse im Medizinrecht. Fachliche Qualität, Effizienz, Engagement und äußerste Diskretion sind die wichtigsten Maximen meiner Tätigkeit. Die Vernetzung mit Kollegen die auf das Straf-, Medizin- und Sozialrecht spezialisiert sind, ermöglicht bei Bedarf die Hinzuziehung weiterer Kompetenz oder auch die Zusammenstellung eines Verteidiger-Teams mit passgenauer Expertise

 

RECHTSANWALT FÜR STRAFRECHT IN KOBLENZ

 

Die Kanzlei befindet sich im Karl Weber Haus am Bahnhofplatz 7A in Koblenz, in direkter Nähe des Hauptbahnhofs. In der nahen Umgebung stehen mehrere öffentliche Parkplätze und ein Parkhaus zur Verfügung. Es ist damit eine hervorragende Erreichbarkeit mit dem Auto und den öffentlichen Verkehrsmitteln gegeben. Der Kanzleistandort Koblenz bietet kurze Wege auch nach Köln, Bonn, Mainz, Frankfurt/Main und Trier.

MEDIZINSTRAFRECHT & ARZTSTRAFRECHT

Ärz­te und an­de­re Heil­be­rufler sind bei ihrer Tä­tig­keit be­son­de­ren recht­lich­en Ri­si­ken aus­ge­setzt. An­ge­hö­ri­ge medi­zin­isch­er Fach­be­rufe ge­ra­ten zu­neh­mend in den Fo­kus der Straf­ver­fol­ger und se­hen sich dem Vor­wurf straf­ba­ren Ver­hal­tens aus­ge­setzt.

Strafverteidigung in die­sem Be­reich er­for­dern Kom­pe­tenz in Me­di­zin­recht und Straf­echt glei­cher­maßen.

 

WIRTSCHAFTSSTRAFRECHT

Im Zentrum des Wirt­schafts­straf­rechts steht die Ver­tei­di­gung von In­di­vi­du­al­per­so­nen, wie Ge­schäfts­füh­rern oder Vor­stän­den. Aber auch für Un­ter­neh­men bring­en straf­recht­liche Er­mitt­lung­en in ihrem Um­feld das Ri­si­ko von Sank­tionen oder Re­pu­ta­tions­ver­lust mit sich. Gerade im Wirt­schafts­straf­recht muss der Strafverteidiger daher ziel­sich­er und dis­kret agieren.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2015-2019 Rechtsanwalt Dr. iur. Welf Kienle | Strafverteidiger

Bahnhofplatz 7A | 56068 Koblenz

Medizinrecht & Arztrecht | Strafrecht | Arbeitsrecht | Strafverteidigung | Medizinstrafrecht & Arztstrafrecht | Wirtschaftsstrafrecht | Steuerstrafrecht


IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG


Anrufen

E-Mail