VERTRAGSARZTRECHT

 

Das Vertragsarztrecht (früher Kassenarztrecht) regelt als Teil des Sozialrechts die rechtlichen Beziehungen zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und den Vertragsärzten. Es handelt sich aufgrund der komplizierten Struktur relevanter Vorschriften und zahlreicher Sonderregelungen, die sich ständig wandeln, um eine dynamische und komplexe Materie.

 

Wesentliche Grundlage des Vertragsarztrechts ist das SGB V, dessen Vorschriften in zahl­reichen Verord­nungen, Richtlinien, Verträgen und Satzungen konkretisiert werden. Relevant sind auch Rege­lungen aus anderen Rechtsgebieten, wie dem Gesellschaftsrecht und dem ärztlichen Berufs­recht. Gleichzeitig müssen Regelungen des Vertragsarztrechts auch in arbeits- und gesell­schafts­recht­lichen Fragen berücksichtigt werden.

 

Seit dem Jahr 2009 bin ich im Vertragsarztrecht tätig, zunächst als juristischer Mitarbeiter der Gemein­samen Prüfungseinrichtung für die Wirtschaftlichkeitsprüfung bei der KV Rheinland-Pfalz. Ich berate Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten zu allen Fragen des Vertragsarztrechts und über­nehme die Vertretung vor Ausschüssen und Sozialgerichten.

 

PLAUSIBILITÄTSPRÜFUNG

Die Plausibilitätsprüfung in der vertragsärztlichen Versorgung stellt eine Überprüfung dar, ob die von einem Vertragsarzt zur Abrechnung eingereichten Leistungen zeitlich tatsächlich erbracht werden konnten. Sie wird von der Kassenärztlichen Vereinigung als regelhafte, ergänzende oder anlassbezogene Prüfung durchgeführt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2015-2019 Rechtsanwalt Dr. iur. Welf Kienle | Strafverteidiger

Bahnhofplatz 7A | 56068 Koblenz

Medizinrecht & Arztrecht | Strafrecht | Arbeitsrecht | Strafverteidigung | Medizinstrafrecht & Arztstrafrecht | Wirtschaftsstrafrecht | Steuerstrafrecht


IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG


Anrufen

E-Mail