ARZTHAFTUNGSRECHT

 

Auch bei größter Sorgfalt lässt sich medizinischer Misserfolg nicht ausschließen. Kommt es zu Komplikationen oder schlägt eine Behandlung fehl, sehen sich Mediziner schnell mit dem Vorwurf eines Behandlungsfehlers und damit dem Arzthaftungsrecht konfrontiert.

 

Ein Behandlungsfehler liegt vor, wenn eine medizinische Behandlung nicht nach den allgemein anerkannten fachlichen Standards erfolgt, soweit nicht etwas anderes vereinbart ist. Alternativ wird häufig auch von einem Kunstfehler gesprochen, wenn die Behandlung nicht nach den „Regeln der ärztlichen Kunst“ erfolgt ist.

 

Die möglichen Vorwürfe sind vielfältig. Fehler können etwa bei der Patientenaufklärung, der Befunderhebung, operativen Eingriffen oder auch der Medikation unterlaufen. Behandlungsfehler durch aktives Tun sind ebenso möglich, wie durch Unterlassen, sie können rein medizinische Fehler oder auch Organisationsfehler darstellen.

 

Im Bereich des Arzthaftungsrechtes bin ich ausschließlich auf Arzt- bzw. Behandlerseite tätig. Zu meinem Tätigkeitsspektrum gehört dabei nicht nur die Abwehr von Schmerzensgeld- und Schadenersatzansprüchen, sondern im Bedarfsfall auch die Beratung zur Vermeidung von Behandlungsfehlern und Haftungsrisiken.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2015-2019 Rechtsanwalt Dr. iur. Welf Kienle | Strafverteidiger

Bahnhofplatz 7A | 56068 Koblenz

Medizinrecht & Arztrecht | Strafrecht | Arbeitsrecht | Strafverteidigung | Medizinstrafrecht & Arztstrafrecht | Wirtschaftsstrafrecht | Steuerstrafrecht


IMPRESSUM | DATENSCHUTZERKLÄRUNG


Anrufen

E-Mail