AOK NORDWEST verfolgt aktuell über 800 Fälle von Abrechnungsbetrug

30. März 2016

 

Laut einer Pressemitteilung der AOK NORDWEST vom 17.03.2016 verfolgt deren Ermittlerteam aktuell mehr als 800 Fälle von Abrechnungsbetrug.

 

Seit etwa zwölf Jahren hat die AOK eine sogenannte Ermittlungsgruppe eingerichtet, die in Zusammenarbeit mit anderen Krankenkassen Hinweisen auf Fehlverhalten von Leistungserbringern im Gesundheitswesen nachgeht. In den letzten zwei Jahren seien 488 solcher Hinweise eingegangen, vermeldet die AOK. Betroffen seien alle Bereiche des Gesundheitswesens.

 

Soweit sich der Verdacht der Abrechnungsmanipulation bestätige, schalte der Stabsbereich Bekämpfung von Fehlverhalten im Gesundheitswesen bei der AOK NORDWEST laut ihrem Leiter Dr. Mosler die Staatsanwaltschaft ein und fordere die finanzielle Wiedergutmachung des Schadens ein. Außerdem werde geprüft, ob eine weitere Zusammenarbeit mit dem Vertragspartner noch möglich sei. In den vergangenen zwei Jahren seien so 3,4 Millionen Euro zurückgeholt worden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap

© 2015-2018 Rechtsanwalt Dr. iur. Welf Kienle | Hohenzollernstraße 36 | 56068 Koblenz

Strafverteidigung | Medizinstrafrecht & Arztstrafrecht | Wirtschaftsstrafrecht



Anrufen

E-Mail